MS BrainBank

Die genauen Ursachen der Gewebeschädigung bei der multiplen Sklerose (MS) und verwandten Erkrankungen sind leider immer noch nicht geklärt.

Am Institut für Neuropathologie werden in Kooperation mit anderen neurowissenschaftlichen Zentren die Mechanismen der Entstehung von entzündlich-entmarkenden Erkrankungen wie der MS erforscht. Ziel ist es, durch grundlegende wissenschaftliche Erkenntnisse neue Therapieansätze, insbesondere für die progrediente Krankheitsphase, entwickeln zu können.

Mit einer systematischen Sammlung von Gewebeproben aus dem Zentralnervensystem (ZNS) ist es möglich, wissenschaftliche Erkenntnisse direkt am humanen Gewebe zu gewinnen. Untersuchungen an ZNS-Gewebeproben verstorbener Patienten sind daher wissenschaftlich besonders wertvoll.

In 2010 wurde die MS BrainBank an unserem Institut etabliert. Bis 2019 wurde die BrainBank vom Kompetenznetz Multiple Sklerose, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird, unterstützt.

Seit 2010 melden sich Patienten oder ihre Angehörigen, die sich bereit erklären möchten, die MS-Forschung durch ihre Gewebespende nach dem Ableben zu unterstützen.

Falls Sie Fragen dazu haben, kontaktieren Sie uns sehr gerne!

Zwei Wissenschaftler besprechen die Detailaufnahme einer Gewebeprobe

Kontakt

Facharzt

Dr. med. Erik Bahn

Kontaktinformationen

Folgen Sie uns